Schallpegelmessgerät KS-125 Klimatherm
Schallsimulator FSG-50 Klimatherm

Lärm ist nicht nur belastend, er kann auch Gesundheitsschäden verursachen. Bereits bei 45 dB ist eine entspannte Konversation erschwert, bei mehr als 65 dB Außenbelastung werden die Fenster geschlossen gehalten und Balkone können nicht mehr genutzt werden. Die Mindestanforderungen an den Schallschutz in Gebäuden wurden in DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) zusammengestellt.

Die Schallschutzeigenschaften eines Bauteils oder eines Raumes können mit dem Schallsimulator und Schallpegelmessgerät gemessen werden. Mit dem Schallsimulator werden verschiedene Frequenzen simuliert und mit dem Schallpegelmessgerät die daraus resultierende Lärmbelastung gemessen.


Quelle und weitere Information
DIN 4109: 1989-11
DIN 4109 Beiblatt 2: 1989-11
VDI-Richtlinie 4100

Verleih – Rückgabe
Das Schallpegelmessgerät sowie den Schallsimulator können Sie bei Prof. Martin Wollensak im Büro 1.402 ausleihen. Die Länge der Ausleihzeit erfolgt nach Vereinbarung.

Verwendungszweck
Der Leihnehmer bestätigt, dass das ausgeliehene Messgerät ausschließlich zu Forschungszwecken im Rahmen des Studiums an der Fakultät Gestaltung, Hochschule Wismar genutzt wird. Das Leihobjekt darf weder zur Nutzung an unberechtigte Dritte weitergegeben, noch vermietet oder verkauft werden.

Pflege
Der Leihnehmer verpflichtet sich zu besonderer Sorgfalt im Umgang mit dem Leihobjekt. Der ausgeliehene Gegenstand wird sauber und funktionstüchtig ausgegeben und ist in diesem Zustand wieder zurückzugeben. An dem Leihobjekt dürfen keine irreversiblen, technischen Veränderungen vorgenommen werden.

Haftung
Sollte das Leihobjekt durch unsachgemäße Behandlung beschädigt werden, haftet der Leihnehmer für den daraus entstandenen Schaden. Dies gilt auch für den Fall, dass das Leihobjekt verloren geht. Der Leihnehmer verpflichtet sich, für ausreichenden Diebstahlsschutz zu sorgen.