Wärmebildkamera testo 885

Thermografie ist ein Verfahren, das die Oberflächentemperatur von Objekten darstellt. Das Prinzip basiert auf der Messung der Intensität der Infrarotstrahlung und deren Umwandlung in elektrische Signale. So wird ein Bild mit „Falschfarben“ erzeugt; rote Farbe bedeutet eine höhere Temperatur, blaue Farbe eine niedrigere Temperatur.

Die Wärmebildkamera testo 885 dient zu Thermografie Aufnahmen und kann sowohl im Innen- als auch Außenbereich eine detaillierte Sicht auf das Messobjekt und potenzielle Energieverlustquellen erstellen. Neben den Thermografie Aufnahmen kann mit der Kamera auch das „Feuchtebild“ erstellt werden, das die relative Oberflächenfeuchte für jeden einzelnen Messwert im Wärmebild anzeigt. So werden die verschiedenen Gefahrenzonen sichtbar und die Schimmelbildung kann vermieden werden.

Anwendung im Baubereich:

- Analyse der Gebäudehülle auf Energieverluste
- Erkennen der Wärmebrücken
- Erkennen der Wasserschäden
- Erkennen der Baumängel
- Erkennen der Schimmelgefahr
- Überprüfen der Heizungen und Installationen
- Kontrolle in der elektrischen Instandhaltung (Überprüfung von Schaltschränken und elektrischen Verbindungen)
- Überwachung und Kontrolle von Solaranlagen
- Überwachung und Kontrolle von Photovoltaik-Anlagen
- Überwachung und Kontrolle von Windrädern

Weitere mögliche Anwendungen der Wärmebildkamera:

- Präventive Instandhaltung im industriellen Umfeld
- Messung von Hochtemperaturen bis 1200 °C
- Visualisierung themischer Anomalien in der Human- und Veterinarmedizin

Quelle und weitere Information
http://www.testo.com/de
DIN 54190
DIN EN 13187: 1999-05
VATh-Richtlinien

Hier können Sie die Broschüre und Bedienungsanleitung zur Wärmebildkamera herunterladen
Broschüre testo 885

Kurzanleitung testo 885
Bedienungsanleitung testo 885

//www.youtube.com/embed/9iiyAnRRBXo?rel=0?rel=0&vq=hd1080;

Verleih – Rückgabe
Die Wärmebildkamera können Sie bei Prof. Martin Wollensak im Büro 1.402 ausleihen. Die Länge der Ausleihzeit erfolgt nach Vereinbarung.

Verwendungszweck
Der Leihnehmer bestätigt, dass das ausgeliehene Messgerät ausschließlich zu Forschungszwecken im Rahmen des Studiums an der Fakultät Gestaltung, Hochschule Wismar genutzt wird. Das Leihobjekt darf weder zur Nutzung an unberechtigte Dritte weitergegeben, noch vermietet oder verkauft werden.

Pflege
Der Leihnehmer verpflichtet sich zu besonderer Sorgfalt im Umgang mit dem Leihobjekt. Der ausgeliehene Gegenstand wird sauber und funktionstüchtig ausgegeben und ist in diesem Zustand wieder zurückzugeben. An dem Leihobjekt dürfen keine irreversiblen, technischen Veränderungen vorgenommen werden.

Haftung
Sollte das Leihobjekt durch unsachgemäße Behandlung beschädigt werden, haftet der Leihnehmer für den daraus entstandenen Schaden. Dies gilt auch für den Fall, dass das Leihobjekt verloren geht. Der Leihnehmer verpflichtet sich, für ausreichenden Diebstahlsschutz zu sorgen.